Ohne Titel | Astrid Schulz

Warum eigentlich Ohne Titel? Im Januar und Februar habe ich mit Astrid innerhalb von zwei Shootings drei unterschiedliche Projekte umgesetzt. Ich wollte einen Beitragstitel verfassen, der diesen unterschiedlichen Bildwelten gerecht wird. Und da die Zusammenarbeit mit Astrid im Regelfall konzeptuell ausfällt, wage ich zu behaupten, dass mir dies auch gelungen ist.

Camera Obscura

Every artist, whatever their medium, has to deal with the rules of the universe. I think the secret is to accept it and move on. For me, in my work, the implication or meaning of this shift between extreme sharpness and blur is an emerging and submerging of a person’s consciousness, and emphasis of their immediate presence.
–Richard Learoyd

Richard Learoyd erzeugt mittels Camera Obscura beeindruckende Fotografien. Seine düsteren und stillen Portraits fesseln mich, weshalb Astrid und ich eines seiner Werke auf unsere Art umgesetzt haben.

_dsc2640_1zu1_webversion

Mehr von Richard Learoyd: Fraenkel Gallery

 

Dauerlicht-Experimente

_dsc2691_webversion

_dsc2695_webversion_5zu7

_dsc2717_webversion

Ein Freund von mir, Chriss (www.instagram.com/touchthedevil), hat außerdem dieses Foto ganz wundervoll als Zeichnung umgesetzt. Danke noch einmal für diese kleine Ehre, ein Teil deiner Studien zu sein. ♥

ss2016-05-09at07-16-26

_dsc2729_webversion

 

Der Granatapfel

Astrid hatte die Idee, einige Portraits mit einem Granatapfel zu machen. Inspiriert wurde sie hierbei von dem Künstler Marwane Pallas (www.marwanepallas.com).  Ich liebe diese Ergebnisse!

_dsc2926_webversion

_dsc2878_webversion

Bereits im Jahr 2015 habe ich mit Astrid mehrmals zusammenarbeiten dürfen. Den Artikel dazu findest du hier.

 

Fotos: Astrid Schulz

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.